Basisworkshop Rindertraining Teil II in Einöd

(09. bis 10.11.2013)

 

Samstagmorgen, 10.00 Uhr trafen sich 12 gespannte Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein mit Maria Eickhoff und Monique Jablonski in der Reithalle der Shadow Creek Ranch in Einöd.

Ein ganzes Wochenende Kühe stand auf dem Plan.

Bevor es richtig losgehen konnte, gab es zu Beginn des Kurses die theoretische und praktische Vorbereitung der Pferde und Reiter auf die Rinderarbeit.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause bei zünftigem Essen in der Countryscheune, ging es für alle Teilnehmer ab ans Rind. Anfangs waren einige Pferde noch etwas zögerlich, doch nach kurzer Zeit siegte die Neugier. Der Nachmittag war somit ausgefüllt mit der Gewöhnung der Pferde an die Rinder, der richtigen Positionierung am Rind, dem Einreiten in die Herde und der Basisarbeit an der Herde.

Sonntag stand dann Team und Cattle Penning auf dem Programm. Nachdem Maria und Monique die Regeln der beiden Disziplinen erklärt und auch beim gemeinsamen Warm Up noch einmal Pferde und Reiter mit verschiedenen Übungen auf die Rinderarbeit vorbereitet hatten, konnten sich die Kursteilnehmer erst im Cattle Penning und dann auch im Team Penning ausprobieren.

Es gab viel zu lachen, da das ein oder andere Rind eine eigene Meinung hatte und mit dem Reiter einfach nicht kooperieren wollte. Es ist eben manchmal gar nicht so einfach der Kuh zu zeigen, was man eigentlich will.

Leider ging das Wochenende wieder viel zu schnell vorüber. Wir freuen uns schon auf des erste Rindertraining in 2014 auf der Shadow Creek Ranch in Einöd.

 

Alle Fotos von Anna Schwenk

 

5. Offene Thüringer Meisterschaften vom 06. bis 08.09.2013 in Einöd

 

Das war es nun, das letzte Turnier 2013 in Einöd.

Noch einmal fanden über 40 Starter aus ganz Deutschland und Österreich den Weg nach Südthüringen.

Hier wurden sie bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen am Samstagmittag zum Grand Entry durch den Veranstalter, Norbert Otto, den Richter, Stephan Jablonski und den Schirmherr des Turniers, Herrn Landtagsabgeordneten Henry Worm, herzlich begrüßt.

Begonnen wurde mit Team Penning. Hier gingen 51 Teams an den Start. 32 Reiter wetteiferten dann  beim Cattle Penning und nochmals 39 Teams waren es im Ranch Sorting.

Durch die auszeichnende Leistung der vielen Helfer und die zügigen Rinderwechsel, konnte der straffe Zeitplan eingehalten werden und der erste Go aller Disziplinen reibungslos am Samstag geritten werden.

Danach trafen sich alle Reiter in lustiger Runde bei Livemusik in der Countryscheune und ließen sich von Heidrun Otto und ihrem Team kulinarisch mit Spezialitäten von Filetsteaks bis Spare Ribs verwöhnen.

Nach weiteren spannenden Ritten in den zweiten Gos der Disziplinen, standen am Sonntagnachmittag die Thüringer Meister fest.

Im Team Penning siegten Ludwig Wagner, Andreas Mayer und Jana Häcker (6 Rinder/ 1:22,1min), vor Rudi Hecht, Kerstin Pfab und Tina Holland- Cunz (6 Rinder/ 1:58,5 min) und Maria Eickhoff, Sandra Geyer und Rudi Hecht (6 Rinder/ 2:00,8 min). Thüringer Meister im Ranch Sorting wurden Norbert Otto und Rudi Hecht (10 Rinder/1:42,7 min), gefolgt von Thomas Erhard und Kerstin Pfab (9 Rinder/ 1:43,3 min) und Christian Kammerlander und Ludwig Wagner (9 Rinder/ 1:50,2 min).

Sieger im Cattle Penning wurde Hannes Winkler mit seinem Pferd A Classic Sparkle (2 Rinder/ 39,1 sec.). Ludwig Wagner auf Benni erkämpften sich den Thüringer Vizemeistertitel (2 Rinder/ 40,2 sec.) vor Sabine Zänglein und Aidana (2 Rinder/ 45,5 sec.).

 

Ein großes Dankeschön geht an das Team der Countryscheune und der Shadow Creek Ranch rund um Heidrun und Norbert Otto und den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund.

 

Text: Monique Jablonski

Fotos: Countryscheune

Heiß-heißer- Countryfest 2013 in Einöd

 

Auch dieses Jahr zog es zum nunmehr 12. Mal zahlreiche Teilnehmer und reitsportbegeisterte Besucher in das südthüringische Örtchen.

 

Bereits am Freitagabend fand bei strahlendem Sonnenschein  der erste Wettkampf statt, das mittlerweile traditionelle „Ranch gegen Ranch“ Turnier. Hier treten Reiter der Shadow Creek Ranch und der Mittle Mountain Ranch aus Böttingen im Team Penning gegeneinander an. Leider reichte es diesmal nicht für die einheimischen Westernreiter. Das Schwarzwälder Team um Hans Villing siegte mit 4 Rindern Vorsprung und durfte somit den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

 

Der Freitag fand seinen Ausklang in der Eventhalle der Shadow Creek Ranch, wo bei toller Musik von „Just Country Lite“ bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

 

Samstag, pünktlich 9.00 Uhr, begann das Turnier. Auf Grund der hohen gemeldeten Temperaturen verlegte der Veranstalter Norbert Otto das gesamte Turnier in die Reithalle, damit Tiere und Menschen optimale Turnierbedingungen hatten.

 

Begonnen wurde mit Team Penning, hier gingen 57 Teams an den Start. Danach traten 41 Pferd- Reiter- Kombinationen im Cattle Penning gegeneinander an. Am späten Nachmittag starteten 31 Teams im Ranch Sorting. Ein riesiges Starterfeld galt es zu bewältigen, so dass der 2. Go in dieser Disziplin auch gleich am Samstagabend geritten wurde. Ein Dank geht hier an den Richter Klaus- Peter Fischer, der das ganze Wochenende kompetent und fair gerichtet hat und an die Mädels der Meldestelle (Susanne Becher und Sabine Erhard).

 

Ab 21.00 Uhr konnte zu stielechter Countrymusik von „Hats On“ getanzt werden, was wie jedes Jahr, viele Line Dancer auf die Shadow Creek Ranch  lockte. Für reichlich Getränke, sogar eine Cocktailbar und Essen von Steak bis Chilli Con Carne war gesorgt, so dass auch hier bis in den Sonntagmorgen gefeiert wurde.

 

Dieser begann für die Reiter um 9.00 Uhr mit dem 2. GO im Team- und im Cattle Penning. Diesmal in umgekehrter Reihenfolge.

 

Die Ergebnisse der einzelnen Disziplinen finden Sie unten.

 

Dann wurde es noch einmal spannend:

Das Finale im Cattle Penning um den Trophy Sattel, hergestellt von Marco Breitenbach, begann.

Christopher Mayer, Jacob Nessensohn, Rudi Hecht, Marcus Braun, Thomas Erhard, Andreas Mayer, Sabine Schmied, Sandra Geyer, Johannes Nessensohn und Jana Häcker konnten sich auf Grund ihrer bisherigen Leistungen im Team- und Cattle Penning dafür qualifizieren.

Nach 20 aufregenden Läufen stand der Sieger fest: Christopher Meyer konnte überglücklich den Trophy Sattel mit nach Hause nehmen.

 

Alles in allem war es wieder einmal ein gelungenes Wochenende in Einöd. Die Stimmung war super. Wir haben viel gelacht und, auf Grund der sommerlichen Temperaturen, viel geschwitzt.

 

Das Team der Countryscheune und der Shadow Creek Ranch um Heidrun und Norbert Otto hatte diese Großveranstaltung  bestens vorbereitet und jederzeit alles im Griff. Ein Dank geht nochmal an all die fleißigen Helfer, ohne die ein solches Event nicht machbar wäre.

 

Text: Monique Jablnski

Fotos: Alien Schneider (info@alien-schneider.de)

mehr Fotos ab Oktober 2013 unter www.alien-schneider.de

 

Ergebnisse:

 

Ranch Sorting

 

 

0

   

 

Platz

Team

Zeit

 Rinder

1

Linda Villing

Jacob Nessensohn

01:42,0

12

2

Tina Holland- Cunz

Matthias Josten

01:52,7

10

3

Bernd Niedostatek

Monique Jablonski

02:00,0

10

4

Rudi Hecht

Monique Jablonski

01:39,7

9

5

Martin Schnee

Thomas Schröder

01:42,3

9

6

Bernd Niedostatek

Tina Holland- Cunz

01:48,9

9

7

Nancy Voigt

Bernd Niedostatek

01:37,6

8

8

Simone Josten

Selina Josten

01:45,0

8

9

Maria Eickhoff

Monique Jablonski

01:49,1

7

10

Linda Villing

Johannes Nessensohn

01:55,2

7

11

Ludwig Wagner

Jana Häcker

01:55,8

7

12

Tina Holland- Cunz

Simone Josten

01:14,2

6

13

Annett Fischer

Nancy Voigt

01:49,8

6

14

Heiko Köcke

Nancy Voigt

01:51,2

6

15

Matthias Josten

Simone Josten

01:54,0

6

16

Heiko Köcke

Laura Oberender

01:55,9

6

17

Thomas Erhard

Heiko Köcke

01:58,6

6

18

Simone Josten

Heiko Köcke

01:59,0

6

19

Christian  Eickhoff

Benjamin Pommer

01:42,8

5

20

Johannes Nessensohn

Jacob Nessensohn

01:53,8

5

21

Annett Fischer

Kerstin Jung

01:54,8

5

22

Christian  Eickhoff

Christin  Otto

01:58,8

5

23

Thomas Erhard

Nancy Voigt

01:59,7

5

24

Norbert Otto

Monique Jablonski

01:59,8

5

25

Tina Holland- Cunz

Nancy Voigt

01:50,3

4

26

Thomas Erhard

Laura Oberender

01:53,1

4

27

Janine Jung

Stefan Jung

01:54,3

4

28

Alex Bronner

Martin Schnee

01:41,1

3

29

Norbert Otto

Benjamin Pommer

01:47,8

3

30

Matthias Josten

Selina Josten

01:55,3

3

31

Christin Otto

Maria Eickhoff

01:28,5

2

             

 

Team-Penning

 

0

     

 Gesamt

Platz

Team

Zeit

 Rinder

1

Hans Villing

Johannes Nessensohn

Jacob Nessensohn

01:02,0

6

2

Linda Villing

Johannes Nessensohn

Jacob Nessensohn

01:08,3

6

3

Rudi Hecht

Sandra  Geyer ( Kan Kan)

Sabine Schmied

01:09,0

6

4

Andreas Mayer

Christopher Mayer

Sabine Schmied

01:11,4

6

5

Andreas Mayer

Christopher Mayer

Nancy Voigt

01:13,5

6

6

Andreas Mayer

Christopher Mayer

Benjamin Pommer

01:16,8

6

7

Titus Widmaier

Jana Häcker

Ralf Speitel

01:19,5

6

8

Marcus Braun

Uta Braun

Gerhard Leber

01:22,1

6

9

Christopher Mayer

Andreas Mayer

Sabine Zänglein

01:22,7

6

10

Thomas Erhard

Nancy Voigt

Annett Fischer

01:24,8

6

11

Norbert Hippel

Matthias Josten

Selina Josten

01:26,8

6

12

Bärbel Glatthaar

Martin Schnee

Brigitte Fent

01:26,9

6

13

Titus Widmaier

Marcus Braun

Ludwig Wagner

01:27,7

6

14

Titus Widmaier

Marcus Braun

Uta Braun

01:28,5

6

15

Thomas Erhard

Laura Oberender

Heiko Köcke

01:29,8

6

16

Simone Josten

Matthias Josten

Selina Josten

01:31,5

6

17

Christian  Eickhoff

Christin  Otto

Maria Eickhoff

01:34,1

6

18

Bärbel Glatthaar

Martin Schnee

Hans Villing

01:36,3

6

19

Norbert Otto

Rudi Hecht

Monique Jablonski

01:37,1

6

20

Andreas Mayer

Sabine Zänglein

Stefan Zänglein

01:40,3

6

21

Thomas Erhard

Nancy Voigt

Heiko Köcke

01:44,3

6

22

Annett Fischer

Christin  Otto

Maria Eickhoff

01:45,0

6

23

Ludwig Wagner

Jana Häcker

Ralf Speitel

01:49,1

6

24

Bernd Niedostatek

Benjamin Pommer

Christin  Otto

01:49,2

6

25

Uta Braun

Gerhard Leber

Jana Häcker

01:49,8

6

26

Hans Villing

Linda Villing

Martin Schnee

01:50,5

6

27

Jana Häcker

Ludwig Wagner

Titus Widmaier

01:50,8

6

28

Alex Bronner

Brigitte Fent

Ina Konzelmann

01:52,2

6

29

Norbert Otto

Benjamin Pommer

Sandra Geyer ( Lacy)

01:54,9

6

30

Jana Häcker

Gerhard Leber

Ralf Speitel

01:56,8

6

31

Titus Widmaier

Uta Braun

Ludwig Wagner

01:58,8

6

32

Maria Eickhoff

Christin  Otto

Monique Jablonski

02:09,9

6

33

Andreas Mayer

Christopher Mayer

Monique Jablonski

02:11,6

6

34

Christopher Mayer

Sabine Zänglein

Stefan Zänglein

02:12,6

6

35

Selina Josten

Matthias Josten

Alan Leber

02:12,9

6

36

Christopher Mayer

Andreas Mayer

Stefan Zänglein

02:26,7

6

37

Sandra Geyer (Kan Kan)

Nancy Voigt

Monique Jablonski

02:31,5

6

38

Norbert Hippel

Martin Schnee

Ina Konzelmann

02:02,8

5

39

Simone Josten

Sandra Leber

Tina Holland- Cunz

02:48,4

5

40

Brigitte Dold

Brigitte Fent

Ina Konzelmann

02:27,8

4

41

Benjamin Pommer

Norbert Otto

Christian  Eickhoff

02:00,0

3

42

Marcus Braun

Ludwig Wagner

Uta Braun

02:01,1

3

43

Norbert Otto

Bernd Niedostatek

Monique Jablonski

02:07,4

3

44

Brigitte Fent

Ina Konzelmann

Martin Schnee

02:14,8

3

45

Marcus Braun

Uta Braun

Stefan Zänglein

02:16,2

3

46

Stefan Zänglein

Sabine Zänglein

Sandra Geyer (Kan Kan)

02:19,5

3

47

Norbert Otto

Sandra Geyer (Kan Kan)

Sabine Schmied

02:29,1

3

48

Rudi Hecht

Sabine Zänglein

Sabine Schmied

02:30,4

3

49

Gerhard Leber

Alan Leber

Marcus Braun

02:31,4

3

50

Bernd Niedostatek

Nancy Voigt

Tina Holland- Cunz

02:32,5

3

51

Norbert Hippel

Thomas Schröder

Martin Schnee

02:32,9

3

52

Thomas Schröder

Norbert Hippel

Brigitte Dold

02:34,8

3

53

Matthias Josten

Simone Josten

Tina Holland- Cunz

02:44,0

3

54

Nancy Voigt

Sabine Zänglein

Stefan Zänglein

02:44,4

3

55

Norbert Otto

Rudi Hecht

Sabine Schmied

02:53,0

2

56

Maria Eickhoff

Sandra  Geyer ( Kan Kan)

Sabine Schmied

02:59,0

2

57

Ralf Speitel

Gerhard Leber

Alan Leber

03:00,0

0

               

 

Cattle-Penning

 

0

 

 

 Gesamt

Platz

Reiter

Pferd

Zeit

 Rinder

1

Jana Häcker

Santa Smart

00:24,2

2

2

Thomas Erhard

Smoky

00:24,2

2

3

Marcus Braun

Cats Painted Sue

00:26,7

2

4

Selina Josten

Shadow

00:27,2

2

5

Sandra Leber

Dakota

00:27,7

2

6

Uta Braun

Simply Red

00:28,1

2

7

Heiko Köcke

Jessy

00:29,7

2

8

Norbert Otto

Gabai

00:30,9

2

9

Alex Bronner

Black

00:30,9

2

10

Ludwig Wagner

Benny

00:32,7

2

11

Benjamin Pommer

Speedy

00:33,7

2

12

Sabine Schmied

Jessi

00:34,1

2

13

Christopher Mayer

Sueno

00:35,0

2

14

Sandra  Geyer ( Kan Kan)

Kann Kann

00:35,9

2

15

Titus Widmaier

La Mirada

00:36,0

2

16

Sabine Zänglein

Aidanna

00:36,2

2

17

Andreas Mayer

Cazador

00:36,4

2

18

Bernd Niedostatek

Boy

00:36,5

2

19

Janine Jung

Mick

00:36,8

2

20

Rudi Hecht

Fibs

00:36,8

2

21

Matthias Josten

Smart Scooter Cat

00:37,2

2

21

Monique Jablonski

Blues Fancy Storm

00:38,2

2

22

Jacob Nessensohn

???

00:39,1

2

23

Christian  Eickhoff

Lacy

00:39,6

2

24

Alan Leber

Dakota

00:42,8

2

25

Tina Holland- Cunz

Sheila

00:43,9

2

26

Stefan Zänglein

Syrano

00:44,3

2

27

Johannes Nessensohn

 

00:44,4

2

28

Simone Josten

Mäxi

00:45,3

2

29

Martin Schnee

Zippo

00:47,3

2

30

Ralf Speitel

Okie

00:47,7

2

31

Maria Eickhoff

Kassiopeia

00:55,4

2

32

Annett Fischer

Speedy

01:01,8

2

33

Gerhard Leber

Cats Carmin Fox

01:05,8

2

34

Nancy Voigt

Julie

01:06,2

2

35

Thomas Schröder

 

01:08,0

2

36

Laura Oberender

Charly

01:19,2

1

37

Brigitte Dold

Chessy

01:20,1

1

38

Norbert Hippel

Pelle

01:25,4

1

39

Ina Konzelmann

Blue

01:27,9

1

40

Christin  Otto

Lucky- Star

01:28,1

1

41

Sandra Geyer

Lacy

01:49,4

1

 

 

 

 

Deutsche Meisterschaft der GTPA 2013

 

Bereits zum 2. Mal trafen sich über 40 Reiter aus ganz Deutschland, Österreich und USA in Einöd auf der Anlage von Norbert und Heidrun Otto um die Deutschen Meister in den Disziplinen Cattle Penning Open, Cattle Penning Limited Open, Cattle Penning Youth, Team Penning Open, Team Penning Limited Open und Ranch Sorting zu ermittelt.

 

Da die meisten Starter bereits am Freitag anreisten konnte das Turnier, wie geplant mit dem Einritt aller Reiter, dem „Grand Entry“, welcher leider auf Grund des anhaltenden Regens in die Reithalle verlegt werden musste, pünktlich 10.00 Uhr beginnen.

 

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Vorstandsvorsitzenden der GTPA, Stefan Zänglein, einigen organisatorischen Hinweisen durch Norbert Otto der folgenden Richterbesprechung des Richters Klaus- Peter Fischer, konnten die ersten Go`s in der Reithalle beginnen.

 

Begonnen wurde mit dem 1. GO der Disziplin Team Penning Open. Hier gingen 18 Teams an den Start. Danach starteten 37 Teams im 1.Go des Team Penning Limited Open. 18 Teilnehmer versuchten dann schnellstmöglich 1 Rind in den Pen im Cattle Penning Open zu treiben. Dasselbe Ziel hatten dann 24 Reiter mit ihren Pferden im Cattle Penning Limited Open, sowie 2 Starter im Cattle Penning Youth. Anschließend ging es mit dem 1.Go im Ranch-Sorting weiter. Hier versuchten 26 Pferd-Reiter-Kombinationen möglichst viele Rinder von einer Seite der Halle auf die andere Seite der Halle zu treiben. Auch der 2.Go des Ranch-Sortings konnte, wie geplant noch am Samstag durchgeführt werden.

 

Bei super Countrymusik und einem, von der GTPA gesponserten, Abendbuffet, konnten die die Reiter den ersten Turniertag noch mal Revue passieren lassen bevor Sie müde und erwartungsvoll in ihre Betten fielen.

 

Der Sonntag begann mit einem erneuten „ Grand Enty“, diesmal aber, zur Freude aller Teilnehmer und der Veranstalter, mit Sonnenschein auf dem Außenreitplatz.

Begrüßt wurden die Reiter heute vom Schirmherr der Veranstaltung, dem Landrat des Landkreises Hildburghausen, Herrn Thomas Müller.

 

Wie bereits am Vortag starteten zuerst wieder die Teams im Team Penning Open und danach im Team Penning Limited Open. Diesmal aber, wie üblich bei den 2. Go`s, in umgekehrter Reinfolge.

Auf dem großen Außenreitplatz war es natürlich nicht so leicht, die Kühe auszusortieren und ins Pen zu treiben. Auch setzte die ein oder andere Kuh ihren eigenen Kopf durch und sah es gar nicht ein, mit den Reitern zu kooperieren.

Nach den 2. Go`s im Team Penning ging es nahtlos weiter mit den Starts im Cattle Penning Open und Cattle Penning Limited Open. In der Klasse Cattle Penning Youth durfte, wie bereits am Vortag, bei der jüngsten Teilnehmerin Joey Plattner Tino Barth mit auf dem Sattel platznehmen. Die etwas ältere zweite Starterin Selina Josten zeigte ganz alleine ihr Können und wurde nach 2 tollen Ritten deutsche Meisterin in dieser Disziplin. Das Publikum feuerte die beiden jungen „Cowgirls“ ganz begeistert bei allen ihren Starts an und fieberte mit ihnen mit.

 

Der krönende Abschluss waren die Finalritte. Hier wurde es noch ein letztes Mal spannend.

Das Finale des Team Penning Open dominierten Andreas und Christopher Mayer, die in 5 von 6 Final Teams mit dabei waren. Sie wurden deutscher Meister dieser Klasse mit Egon Wehner vor Andreas Mayer, Christopher Mayer und Madlin Briegert. Auf den dritten Platz ritten Rudi Hecht, Norbert Otto und Sabine Schmied.

Im Team Penning Limited Open siegte das Team Norbert Otto, Christian Eickhoff und Benjamin Pommer vor Christin Otto, Sandra Geyer und Monique Jablonski. Sandra Geyer, Maria Eickoff und Sabine Schmied belegten hier den dritten Platz.

Das Ranch-Sorting konnte bereits am Samstagabend abgeschlossen werden, die Ergebnisse wurden jedoch erst zur Siegerehrung bekannt gegeben. Deutscher Meister im Ranch Sorting wurde die Titelverteidigerin des Vorjahres Annett Fischer mit Nancy Voigt. Den zweiten Platz erritten sich Tino Barth und Dominik Kessel vor Marcel Fiedler und Stefanie Kase.

Rudi Hecht und sein Haflinger Fips wurden Deutscher Meister in der Disziplin Cattle Penning Open vor Tino Barth und Christian Kammerlander.

Im Cattle Pennig Limited Open setzte sich Marcel Fiedler durch, bei seinem ersten GTPA Turnier! Vizemeister wurde Dominik Kessel gefolgt von Hannes Winkler.

 

Die GTPA, das Team der Shadow Creek Ranch und der Countryscheune, um Heidrun und Norbert Otto, hatte die Deutschen Meisterschaft so gut vorbereitet, so dass diese reibungslos durchgeführt werden konnte.

Die Stimmung war, wie immer in Einöd, super und die vielen Zuschauer konnten auch an diesem Wochenende wieder spannende und faire Wettkämpfe verfolgen.

 

Wie immer möchte ich im Namen der Veranstalter allen Helfern danken, ohne die vielen Helfer im Hintergrund hätte dieses Turnier nicht durchgeführt werden können.

Offen Bayrische Meisterschaft der GTPA

 

Am Wochenende vom 25. bis 26. Mai fand auf der Blue Steel Ranch in Hohenau die offene bayrische Meisterschaft statt. Obwohl schon der fortgeschrittene Mai war, zeigte das Thermometer eher winterliche Temperaturen an. Dies sind die Reiter der GTPA mittlerweile schon gewöhnt, findet nämlich ein Turnier bei Erwin Pauli statt, spielt meist das Wetter nicht mit. Trotzdem fanden sich einige Reiter für dieses Turnier im bayrischen Wald ein.

 

Am Samstag wurde der erste Run im Team Penning in den Klassen Open und Limited Open gestartet. Die quirligen Herden forderten den Reitern ihr ganzes Können ab. Nachmittags folgte der erste Lauf im Cattle Penning ebenfalls in den Klassen Open und Limited Open.

 

Für die jungen Nachwuchsreiter wurden kurzerhand Starts organisiert. Tino Barth, Trainer auf der Blue Steel Ranch, durfte bei der jüngsten Teilnehmerin Joey Plattner mit auf dem Sattel platznehmen. Um Chancengleichheit herzustellen, wurde Selina Josten bei ihrem Start von Tino begleitet. Das Publikum feuerte diese beiden jungen „Cowgirls“ begeistert an.

 

Danach folgten noch die beiden Durchgänge im Ranch-Sorting. Hier konnten sich folgende Paarungen durchsetzen:

 

1. Norbert Otto                                    - Monique Jablonski                                          - 6 Rinder in 112,12 Sek.

2. Andreas Mayer                               - Christopher Mayer                                          - 5 Rinder in 118,57 Sek.

3. Matthias Josten                              - Simone Josten                                                 - 4 Rinder in 109,32 Sek.

 

Der zweite Turniertag begann früh morgens mit den zweiten Durchgängen von Team- und Cattle Penning. Nach einer kurzen Mittagspause folgten die Finalläufe der einzelnen Disziplinen. Um den Schwierigkeitsfaktor etwas zu erhöhen, mussten sich die besten Reiter an einer 30er Herde beweisen.

 

Team Penning Open:

 

1. Tino Barth                                                       - Rudi Hecht                                                                        - Erwin Pauli                                                        - 8 Rinder in 135,91 Sek.

2. Andreas Mayer                               - Christopher Mayer                                          - Monique Jablonski                          - 8 Rinder in 189,02 Sek.

3. Norbert Otto                                    - Rudi Hecht                                                                        - Monique Jablonski                          - 7 Rinder in 220,51 Sek.

 

Team Penning Ltd. Open:

 

1. Egon Wehner                                 - Sandra Geyer                                                   - Madeline Briegert                            - 7 Rinder in 180,32 Sek.

2. Norbert Otto                                    - Sandra Geyer                                                   - Sabine Schmid                                - 5 Rinder in 187,59 Sek.

3. Egon Wehner                                 - Sabine Zänglein                                                              - Madeline Briegert                            - 5 Rinder in 212,30 Sek.

 

Cattle Penning Open:

 

1. Sabine Zänglein                            - 3 Rinder in 70,10 Sek.

2. Rudi Hecht                                                      - 3 Rinder in 72,12 Sek.

3. Erwin Pauli                                                     - 3 Rinder in 78,39 Sek.

 

Cattle Penning Ltd. Open:

 

1. Sandra Geyer                                 - 3 Rinder in 67,98 Sek.

2. Peter Klein                                                      - 3 Rinder in 105,47 Sek.

3. Antje Bartkowiak                            - 3 Rinder in 117,97 Sek.

 

Cattle Penning Youth:

 

1. Joey Plattner                                   - 2 Rinder in 96,45 Sek.

2. Selina Josten                                  - 1 Rind in 180,00 Sek.

 

Nach der Siegerehrung bedankte sich Richter Stefan Zänglein bei den Reitern für ihren fairen Umgang mit Pferd und Rind und beim Veranstalter für den reibungslosen Turnierverlauf.

 

Wenn ihr selbst an einem GTPA-Turnier als Reiter oder als Zuschauer teilnehmen möchtet, die nächsten Termine findet ihr unten im Veranstaltungskalender oder auf www.gtpa.de

 

Bericht: Martin Schmid

 

Messe Reiten Jagen und Fischen 2013 in Erfurt

Ein voller Erfolg

 

Drei Tage Westernreiten pur, ein Einladungsturnier, Rinderarbeit live und Besucherrekorde – die Messe „Reiten Jagen Fischen“ in Erfurt hätte für die EWU Thüringen, die GTPA sowie die NCHA kaum erfolgreicher laufen können.
Vom 12.-14. April 2013 präsentierte sich dort der Landesverband der EWU sowie die GTPA und die NCHA. Eigens für die Themenhalle „Reiten“ wurden ein eigener EWU-Messestand und ein GTPA-Messestand errichtet, wo sich Besucher drei Tage lang über das Westernreiten und die EWU sowie die GTPA informieren konnten. Dass Westernreiten mehr als nur ein Trend ist, merkte man hier schnell. Flyer mussten schnell nachgelegt werden und auch die mitgebrachten „Accessoires“ wie Westernsattel, ein typisches Turnieroutfit oder Pokale wurden neugierig bestaunt. Eine Bildschirmpräsentation erklärte, worauf es beim Westernreiten ankommt und was die Westernreitverbände ausmacht. Und so waren die Stände vor allem am Samstag und Sonntag durchgängig gut besucht.

Weiterhin konnten die Besucher Westernreiten aber auch live bestaunen. Dazu gab es in diesem Jahr erstmalig ein für das Westernreiten errichtetes Reitzelt, welches viel Platz für ein Einladungsturnier und zahlreiche Vorführungen geboten hat. Eine große Showarena, Sandboden, eine große Zuschauertribüne sowie eine Herde mit 20 Limusin-Rindern wurden bereitgestellt.

Und so verwundert es nicht, dass das Westernprogramm zu wahren Publikumsmagneten wurde. Das "Thuringia Western Turnier" wurde erstmalig für Reiter der Leistungsklassen 1 und 2 der EWU ausgerichtet, es zeigte alle Facetten des Westernreitens. Das Publikum konnte live sehen, worauf es bei Disziplinen wie Horsemanship, Trail und Superhorse ankommt. Höhepunkt waren die Rinderdisziplinen der NCHA und der GTPA, welche am Samstagnachmittag für Stau vor der Tribüne sorgten. An ein Durchkommen war nicht mehr zu denken, auch der letzte Sitz- und Stehplatz war belegt und die Laune dementsprechend gut. Das Publikum erlebte unerschrockene Pferde bei der Rancharbeit: Beim Cutting, Team-Panning, Ranch-Sorting und Cattle-Penning. Auch die Westernrassen und Reitweisen sowie die Arbeit mit dem Lasso wurden vorgeführt. Beim Horse and Dog Trail konnten die Besucher live sehen, wie der Reiter Hindernisse gemeinsam mit Pferd und Hund bewältigt. Die Messe verzeichnete vor allem am Samstag einen Besucherrekord.

Und mein persönlicher Eindruck? Wer sich für Westernreiten interessiert, muss schnell sein oder früh aufstehen. Denn solche Menschenmassen haben selbst alte Messehasen noch nicht gesehen. Platz suchte man auf der Tribüne des Reitzelts meist vergebens, das galt aber nicht nur für das Showprogramm. Auch der EWU- und der GTPA-Messestand waren stets gut besucht. Vor allem ambitionierte Freizeitreiter haben die Vorteile der Westernreitweise erkannt und hatten viele Fragen an das Team. Sie informierten sich am Stand über Trainingsmöglichkeiten und Ställe in Thüringen und stellten viele individuelle Fragen.

Ein großes Dank deshalb an alle freiwilligen Helfer – besser hätte man es nicht machen können.


Die Ergebnisse im Detail:

 

EWU-Turnier: A Messe Erfurt:

 

LK 1/2A Trail:

1.Platz: Roch, Melanie/ DK Dancing Boys

2.Platz: Manthey, Nadin / Jaro

3.Platz: Hars, Melanie/ Buck Shavin Mc Cue

 

LK 1/2 B Trail:

1.Platz: Georgi, Lisa-Marie/ Smooth N Kohinoor

 

Sonderprüfung Horse & Dog Trail LK 1 – 4:

1.Platz: Roch, Melanie/ DK Dancing Boys Joy

2.Platz: Hars, Melanie/ Buck Shavin Mc Cue

3.Platz: Reichelt, Jana/ Thorns Doc O Lena

 

LK 1/2 B sen S Senior Superhorse:

1.Platz: Georgi, Lisa-Marie/ Smooth N Kohinoor

 

LK 1/2 A sen S Senior Superhorse:

1.Platz: Hars, Melanie/ Buck Shavin Mc Cue

2. Platz: Schneider, Michaela/ Wee Lenas April Joke

3. Platz: Georgi, Claus/ Smooth N Kohinoor

 

LK 1/2 A WHS Western Horsemanship:

1.Platz: Schneider, Michaela/ Wee Lenas April Joke

2.Platz: Roch, Melanie/ DK Dancing Boys Joy

3.Platz: Dill, Ute/ GH Khaaba

 

LK 1/2 B WHS Western Horsemanship

1.Platz: Schwenk, Anna/ Nando

 

LK 1/2 A WR Western Riding:

1.Platz: Roch, Melanie/ DK Dancing Boys Joy

2.Platz: Georgi, Claus/ Smooth N Kohinoor

 

LK 1/2 B WR Western Riding :

1.Platz: Georgi, Lisa-Marie/ Smooth N Kohinoor

 

Ergebnisse NCHA Turnier:

 

1.Platz: Rene Opitz - DMAC Termintior

2.Platz: Wolfgang Borhegy - Hugh a Freckle

3.Platz: Norbert Otto - Boohligth Rosie/ Annett Fischer - Lena Gay Lily

 

Ergebnisse GTPA Turnier:

 

Team-Penning:

1.Platz: Maria Eickhoff, Christian Eickhoff, Norbert Otto

2.Platz: Andreas Mayer, Stefan Zänglein, Sabine Zänglein

3.Platz: Ulrich Pfab, Benjamin Pommer, Thomas Erhard

 

Ranch Sorting

1.Platz: Nancy Voigt, Ines Hage Hannich

2.Platz: Monique Jablonski, Norbert Otto

3.Platz: Kerstin Pfab, Nancy Voigt

 

Cattle Penning:

1.Platz: Norbert Otto

2.Platz: Ines Hage Hannich

3.Platz: Maria Eickhoff

 

Text: Susann Kopfleisch, Annett Fischer

mehr Fotos von der Messe auf www.steffi-mertz.de





„Ostern in eisiger Kälte“auf der Shadow Creek Ranch

 

„Ostern im Schnee“, so war der Titel für den Artikel zum vorjährigen Osterturnier. Auch wenn ich gern „Ostern im Frühling“ geschrieben hätte, „Ostern in eisiger Kälte“ ist der Titel für das Osterturnier 2013 in Einöd.

Auch wenn wir Glück hatten und der angesagte Schnee ausblieb (zumindest in Einöd), die Kälte war trotzdem nicht sehr angenehm.

 

Trotzdem wurde fairer Westernreitsport in den EWU-Klassen (Erste Westernreitunion), in den Klassen der GTPA (German Team Penning Association) und im Cutting gezeigt.

 

Am Ostersamstag fanden die Klassen der EWU statt:

Showmanship at Halter, Westernhorsemanship, Trail, Western-Pleasure und Reining sowie den Sonderklassen Horse and Dog Trail, Walk-Trott-Pleasure, Walk-Trott- Horsemanship.

 

Mit ca. 45 Pferd-Reiterkombinationen konnte ein überschaubares Turnier durchgeführt werden.

Als Richter konnten wir Hugo Siebershagen gewinnen, ihm zur Seite stand Annett Steinmetz als Ringsteward.

Beginnend mit der Showmanship mit insgesamt 12 Teilnehmern wurde dann bis zur Mittagspause noch der Trail durchgeführt.

Am Nachmittag wurden dann die besten Reiter in den Disziplinen Western Horsemanship (Teilnehmer), Pleasure (Teilnehmer) und Reining (Teilnehmer) ermittelt.

 

Die All Around Champions und die besten Reiter des Turnieres:

 

LK 1B:  Celine Rose mit BV Slide on Smoke

LK 2A:  Julia Tretner mit Lucky Boy Camaro

LK 2B:  Anna Schwenk mit Nando

LK 3B:  Julia Spindler mit Santana

LK 4B:  Louis Aßmus mit Ted Rock Gambler

LK 5A:  Alexandra Berry mit Stella

 

Die detaillierten Ergebnisse findet ihr auf www.ewu-thueringen.de.

 

Samstagnachmittag, lückenloser Übergang vom EWU-Turnier zum Cutting Practice.

Die Rinder waren schon da und zum Practice starteten 9 Teilnehmer um sich auf das Cutting-Turnier am Ostersonntag vorzubereiten.

 

Mit 5 Startern in der Prüfung Cutting Open und 5 Startern in der Prüfung Cutting Amateur war auch dieses Turnier am Sonntagvormittag recht überschaubar.

Gerichtet wurde von Bernd Niedostatek, Stefan Jablonski war Ringsteward.

 

Platzierung Cutting Amateur

          Reiter                                         Pferd                       Score Gesamt

1        Annett Fischer                             Lena Gay Lily          138

2        Kerstin Pfab                                 Lacy                       135

3        Sigrid Voinescu                            Peppys Belle Jewel   131

 

Platzierung Cutting Open

          Reiter                                         Pferd                      

2        Norbert Otto                                Boonlight Rosi

1        Wolfgang Müller                           Peps Texas Star

4        Monique Jablonski                        Captain Playboy

 

Kurze Mittagspause, Aufwärmen der Reiter und Richter und schon ging es mit den GTPA Disziplinen weiter:

Beginnend mit dem 1.GO der Klasse Team-Penning-Ltd.Open wurde dann der 1.GO der Klasse Team-Penning Open durchgeführt.

Danach fanden die ersten Go´s der Cattle-Penning- Klassen Ltd.Open und Open statt.

Anschließend wurden beide Go´s des Ranch-Sortings gestartet.

Somit standen schon die ersten Sieger des GTPA-Turnieres am Sonntagabend fest:

 

 

Reiter 1

Reiter 2

 

Zeit

Rinder

 

Heiko Köcke / Jessy

Ines HH /   Tessa

 

02:33,5

18

 

Thomas Erhard / Smoky

Ines HH /   Tessa

 

02:48,0

17

 

Thomas Erhard / Smoky

Nancy Voigt / Dark Angel 9

 

02:50,1

16

 

Ostermontag wurden dann die 2. Go´s des Cattle-Pennings sowie des Team-Pennings durchgeführt.

Danach wurden die Finalisten ermittelt und folgende Reiter waren Sieger des jeweiligen Finales:

 

Team-Penning Open:

 

 

Reiter 1

Reiter 2

Reiter 3

Zeit

Rinder

1

Thomas Erhard /   Smoky

Heiko Köcke /   Jessy

Ines HH /   Tessa

01:59,3

9

2

Andreas Mayer / La Amanecida el Cazador

Christopher Mayer / La Amanecida Sueno

Briegert Madeline / Syrano

02:25,0

9

3

Andreas Mayer / La Amanecida el Cazador

Christopher Mayer / La Amanecida Sueno

Sabine Zänglein /   Aidanna

02:17,1

8

4

Andreas Mayer / La Amanecida el Cazador

Christopher Mayer   / La Amanecida Sueno

Egon Wehner /

02:23,7

8

5

Andreas Mayer / La Amanecida el Cazador

Christopher Mayer / La Amanecida Sueno

Sabine Schmid   / Jessy

02:24,2

8

 

 

Team-Penning Ltd.Open:

 

Platz

Reiter 1

Reiter 2

Reiter 3

Zeit

Rinder

1

Thomas Erhard /   Smoky

Ines HH /   Tessa

Ulrich Pfab /   Charly

02:31,4

9

2

Sabine Zänglein /   Aidanna

Egon Wehner /

Stefan Zänglein /   Syrano

02:37,2

9

3

Tina Holland-Cruz / Sheila

Kerstin Pfab /   Amy Gun

Ulrich Pfab /   Charly

02:39,6

9

4

Sabine Zänglein /   Aidanna

Egon Wehner /

Sabine Schmid   / Jessy

02:52,4

9

5

Sandra Geyer /   Kankan

Sabine Schmid   / Jessy

Maria Eickhoff /   Classic Lady

03:14,9

8

 

 

Cattle-Penning Open:

 

Platz

Reiter

Zeit

Rinder

1

Rudolf Hecht /   Fips

00:51,3

3

2

Katrin Wacker /   Docs Wood Warrior

00:55,6

3

3

Enrico Hoffmann /   Little Red Wolf

01:41,5

3

4

Sabine Schmid   / Jessy

01:42,1

2

 

 

Cattle-Penning Ltd.Open:

 

Platz

Reiter

Zeit

Rinder

1

Sabine Zänglein /   Aidanna

01:02,4

3

2

Briegert Madeline / Syrano

01:16,2

3

3

Christian Kammerlander / Twister

01:17,8

3

4

Nicole Kaufmann /

02:17,3

2

 

 

Trotz Kälte und zum Glück ohne Schnee, das Osterwochenende auf der Shadow-Creek-Ranch war wieder mal super.

Dazu beigetragen hat auch die super Stimmung an den Abenden im Saloon die von Livemusik oder Musik vom Band angeheizt wurde.



Trainingswochenende auf der Shadow-Creek-Ranch

 

Eigentlich hatten wir ja laut Wetterbericht mit ca. 10 cm Schnee zu rechnen, doch unsere Befürchtungen ob wir den Kurs bei Schnee und Kälte überhaupt machen können waren umsonst. Wie so oft hat das Wetter gemacht was es will und nicht das, was der Wetterbericht vorhersagte.

Also kein Schnee und -6 Grad, sondern sonnig bis bewölkt und 10°, also optimales Trainingswetter.

Die angemeldeten 30 Teilnehmer konnten somit ihre Pferde auf die bestehende Turniersaison vorbereiten und mal wieder nach der Winterpause an Rindern arbeiten.

Im Teilnehmerfeld waren alle Leistungsklassen vertreten, vom Anfänger bis zum Profi. Somit war es auch nicht so einfach das Training so aufzubauen, das alle entsprechend ihrem derzeitigen Können am Rind arbeiten konnten.

Aber wie üblich, auf der Shadow-Creek-Ranch war alles optimal organisiert und somit konnten alle Teilnehmer entsprechend ihrem Leistungsstandes trainieren und dazulernen.

Am 09.03.213 vormittags wurden die Position am Rind in Theorie und Praxis geübt.

Dabei wurden Gruppen gebildet, so dass erfahrene Reiter den „Neulingen“ zeigen konnten, wie am Rind zu arbeiten ist.

Von 14.00 – 15.00 Uhr waren dann die Cutter an der Reihe, ihre Pferde aus dem „Winterschlaf“ zu wecken. Die Pferde waren hochmotiviert und zeigten ihre Freude endlich wieder mal ein Rind arbeiten zu dürfen.

Nach den Cuttern kamen wieder die Team-Penning-Reiter in die Halle. Es wurden Teams mit erfahrenen und unerfahrenen Reitern gebildet und entsprechend den gültigen Regeln der GTPA die Disziplin Team-Penning geübt.

Auch am Sonntag war der Wettergott gnädig mit uns. Kein Schnee und Plus-Temperaturen! Von 9.30 bis 11.00 Uhr trainierten die Cutter, danach wurde Cattle-Penning bis 13.00 Uhr geübt.

Der Nachmittag wurde wieder zum Trainieren der Disziplin Team-Penning genutzt, wobei sich die Reiter hier bereits auf das Osterturnier der GTPA in Einöd vorbereiteten, indem sich die Teams entsprechend der Starts zum Osterturnier zusammen fanden.

Alles in Allem wieder ein schönes effektives Trainingswochenende auf der Shadow-Creek-Ranch in Einöd.



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© German Team Penning Association e.V.